OKINAWA SHOGEN-RYU KARATE-DO

(übersetzt von der englischsprachigen Website - siehe "Links")

 

Shogen-Ryu Karate-Do ist die Kreation von Taba Kensei, Hanshi, Judan. Es ist das Ergebnis seiner mehr als 60-jährigen Ausbildung im Karate-Do bei so großartigen Karate-Do-Meistern wie Shoshin Nagamine, Hohan Soken und Chosin Chibana. Shogen-Ryu Karate-Do ist kein anderer Zweig oder eine andere Organisation von Matsubayashi-Ryu oder einem anderen Stil. Es ist einzigartig.

 


 

Wir sind engagierte Schüler von Taba Sensei, die seinen erstaunlichen Karate-Do-Stil weiter verbreiten möchten. Techniken werden auf eine Weise ausgeführt, die zu der größtmöglichen Geschwindigkeit und Kraft führen, ohne die Person, die sie ausführt, zu verletzen oder zu schädigen.

 

Schlüsselaspekte von Shogen-Ryu Karate-Do sind die Verwendung natürlicher Bewegungen, die Effizienz der Bewegung, ein entspannter Körper und vor allem die Verwendung von Koshi, die Kombination der Hüften und des unteren Rückens bei der Durchführung von Techniken. Während viele Menschen über die Bedeutung von "Koshi" sprechen, um maximale Leistung zu erzielen, verstehen nur wenige die Anatomie und die biomechanischen Prinzipien, um sie effektiv zu nutzen. Es ist keine übertriebene Bewegung der Hüften, sondern ein kleines und oft nicht wahrnehmbares "Schnappen", das der Technik eine unglaubliche Kraft verleiht. Taba Sensei hatte ein unbestreitbares Verständnis von Koshi und nahm es in sein Shogen-Ryu Karate-Do auf. Das Ergebnis ist eine perfekte Mischung aus Tradition und Wissenschaft, die von Maeda Sensei und seinen Schülern weitergeführt wird.

 

 

Taba Sensei hat ein System geschaffen, in dem Wissen an erster Stelle steht und Ego und Politik keine Rolle spielen. Ein Rang wird verdient und respektiert, nicht beiläufig verteilt und damit angegeben. Titel wie Shidoin, Renshi, Kyoshi und Hanshi werden nur in schriftlicher Form verwendet, wie es in der japanischen Sprache grammatikalisch korrekt ist, und Ausbilder werden unabhängig von ihrem Titel als "Sensei" angesprochen. Außerdem trägt jeder einen schlichten weißen Keikogi mit dem Abzeichen des Verbandes, und Graduierte tragen einen einfachen schwarzen Gürtel mit dem jeweiligen Namen und "Shogen-Ryu" an den Enden. Es werden keine farbenfrohen Uniformen mit mehreren Aufnähern oder ausgefallenen farbigen oder gemusterten Gürteln getragen. Der einfache Schwarzgurt, den ein Schüler als Shodan erhält, könnte derselbe sein, den er 30 Jahre später trägt.